André Gutzwiller

Home Werke Biografie Service Impressum

Fine Art Photography - André Gutzwiller
Ariadne 2018
Wir machen Halt auf dem Pfannenstiel, ein beliebtes Ausflugsziel mit einem grossen Parkplatz. Die Pause nutze ich für eine Fotosession. Auf einem roten Triumph TR6 finde ich diesen einen Lichtreflex, der sich durch die Bewegung meiner Kamera wie ein roter Faden durch das Bild zieht. Der Namen für dieses Werk ist aus der griechischen Mythologie ausgeliehen.

C-Print 109.4 x 72.9 mm, Edition 3 Stk. und 1 Stk. E.A.
Fine Art Photography - André Gutzwiller
Seidenschal 2018
In diesem Werk ist die Massstäblichkeit wichtig. Ich sehe hier einen pinken, wehenden Seidenschal einer Person, die direkt vor der Kamera vorbei geht. Im korrekten Massstab betrachtet handelt es sich bei der Pinken Bildfläche um den Münsterhof bei der Fraumünster Kirche in Zürich. Für einen Event wurde er, in seiner ganzen Ausdehnung, mit einem Teppich in dieser aussergewöhnlichen Farbe belegt.

C-Print 100.8 x 151.3 mm, Edition 3 Stk. und 1 Stk. E.A.
Fine Art Photography - André Gutzwiller
Violetter Fluss 2017
Dieser Jaguar C-Type steht auf einem der wenigen Schattenplätze auf dem Flugplatzgelände. Die Carrosserie dieses Autos erinnert mich an einen aufgeblasenen Ballon und wirkt recht anziehend auf mich, auch wenn es nicht gerade im besten Licht steht. Durch die wilde Kamerabewegung summieren sich die wenigen Lichtreflexe zu einer mondbeschienenen Landschaft, durch die ein violetter Fluss fliesst. Das Violett stammt von einem Besucher, der während der Belichtung zwischen mir und dem Auto vorbeigeht.

C-Print 79.2 x 52.8 mm, Edition 3 Stk. und 1 Stk. E.A.

 


Farbnarben

Mische ich Farben neu zusammen, entstehen Farbnarben. Damit schaffe ich neue Eindrücke für den ganzen Wahrnehmungsapparat.

Treffen unterschiedliche Farben aufeinander, entstehen an den Berührungsflächen Farbnarben. Farben unterstützen mich innerhalb der gewohnten Muster, in der Kommunikation und bei der Orientierung. In meinen Werken mische ich die Farben neu zusammen, um für meinen ganzen Wahrnehmungsapparat neue Eindrücke zu schaffen.

Das Betrachten von Farbnarben stelle ich dem Heilungsprozess einer Wunde mittels Narbenbildung gleich. Ist der Prozess abgeschlossen, kann ich mich neu orientieren und mir durch Farben auf ganz neue Weise Bilder kombinieren.

zurück